TIPP: Navigieren Sie mit den ← Pfeiltasten → zwischen Artikeln!

Expletiv

Ein Expletiv (das) ist ein für den Sinn eines Satzes entbehrliches Füllwort. Ein solches Wort nimmt auf den Wahrheitsgehalt einer Aussage keinen Einfluss und ist in geschriebener Sprache stilistisch meist fehl am Platz. In der gesprochenen Sprache jedoch dienen Expletive zu einer Verbesserung des Sprachrhythmus und lassen gegebenenfalls einen Rückschluss auf Stimmung und Haltung des Sprechers zu.

Vergleicht man etwa die beiden Sätze

Dein Fernseher ist sehr groß.

und

Dein Fernseher ist aber sehr groß.

so drücken beide aus, dass der Sprecher den Fernseher sehr groß findet, d.h. die Kernaussage bleibt unverändert. Der zweite Satz klingt jedoch überrascht bzw. verwundert.

Weitere Beispiele für derartige Füllwörter sind etwa: wohl, ja, gewissermaßen, eben, halt, eh und Verbindungen wie „aber auch“.

Der Begriff Expletiv findet seinen Ursprung im lateinischen explere (ausfüllen).

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

kontradiktorisch - Das Adjektiv kontradiktorisch leitet sich aus den beiden lateinischen Begriffen...

eloquent - Das Wort eloquent findet seine Herkunft in dem lateinischen Adjektiv eloquens...

Euphemismus - Ein Euphemismus ist ein beschönigender oder verharmlosender Ausdruck...

assimilieren - Das Verb assimilieren bedeutet „angleichen, anpassen“. Im allgemeinen...

Prekariat - Unter Prekariat versteht man im Bereich der Politik und Soziologie einen...