TIPP: Navigieren Sie mit den ← Pfeiltasten → zwischen Artikeln!

Filius

Das bildungssprachliche Substantiv Filius wird im scherzhaften Sinne als Begriff für einen jugendlichen Sohn verwendet.

Synonyme sind dementsprechend „Sohn“, „Junior“ oder „Spross“.

Filius (Säugling), zu felare (saugen), ist aus dem Lateinischen entlehnt.

Er ist davon überzeugt, dass sein Filius einmal ein sehr erfolgreicher Mann werden würde. Um dieses Ziel zu erreichen, scheut er keine Kosten und Mühen.

Der Filius ist immer für eine Überraschung gut – so finden seine Eltern das Haus häufig in einem desolaten Zustand vor, wenn sie von einem Wochenendausflug nach Hause kommen.

Der Senior hatte in den Zwanzigern an den Kölner Werkschulen studiert, verfügte über Neugier, Charisma und gute Kontakte. All das gab er an Dieter Pesch weiter. Er nahm den Filius schon in den Fünfzigern mit zur Möbel-Avantgarde nach Skandinavien und Italien, stellte ihm in Paris Designgrößen vor und zeigte ihm, wie man den Laden während der Internationalen Möbelmesse in Köln als Branchentreff in Szene setzt.
Matthias Hannemann, Vermöbelt, Brandeins, 10/2013

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

Faible - Das Substantiv Faible bezeichnet eine Vorliebe für etwas und wird daher...

desolat - Das bildungssprachliche Adjektiv desolat bedeutet "trostlos", "traurig",...

Charisma - Das Substantiv Charisma bezeichnet im allgemeinen Sprachgebrauch die besondere...

kompensieren - Das Verb kompensieren stammt vom lateinischen compensare ab, was soviel...

Status quo - Der Ausdruck Status quo (der) meint heute den "gegenwärtigen Zustand". Vom...