TIPP: Navigieren Sie mit den ← Pfeiltasten → zwischen Artikeln!

stoisch

Das Adjektiv stoisch bedeutet heute allgemein „gleichmütig“, „unerschütterlich“. Es beschreibt Menschen, die sich durch nichts aus der Ruhe bringen lassen, stets beherrscht und weitestgehend frei von emotionalen Schwankungen sind.

Ins Deutsche gelangte der Begriff über das lateinischen stoicus, d.h. „betreffend die Stoa“. Die Stoa wiederum war eine der vier großen philosophischen Schulen im alten Griechenland. Deren Begründer Zenon von Kition traf sich mit seinen Schülern zunächst in der stoa poikile, der bemalten Säulenhalle gegenüber der Akropolis in Athen.

Neben weiteren Aspekten befasst sich die stoische Lehre auch mit ethischen Fragen und gibt normativ das Streben nach Ataraxie, Apatheia und Autarkie vor, also nach emotionalem Gleichmut, Unerschütterlichkeit gegenüber negativen Ereignissen und Selbstgenügsamkeit. Aus dem ethischen Leitbild der Stoa ergibt sich schließlich die heutige Bedeutung im deutschen Sprachgebrauch.

Seine stoische Ruhe war bemerkenswert, nichts schien ihn aus dem Gleichgewicht bringen zu können.

Mit stoischer Miene nahm sie die Anschuldigungen hin.

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

pharisäisch - Das Adjektiv pharisäisch bedeutet abwertend "scheinheilig" oder "heuchlerisch"....

flanieren - Das Verb flanieren bedeutet "(weitestgehend) ziellos umherschlendern",...

technokratisch - Das Adjektiv technokratisch beschreibt eine Form der Regierung oder der...

Hedonismus - Hedonismus ist allgemein das Streben nach Genuss oder Sinneslust. Alltagssprachlich ist...

Demagoge - Ein Demagoge ist ein Volksaufhetzer, eine Person also, die mittels öffentlicher...