Cojones

Das Substantiv Cojones entspricht im Deutschen dem eher derben Begriff „Eier“, anstelle von „Hoden“.

Die Aussprache folgt dem Spanischen: [koˈxones] bzw. in eingedeutschter Lautschrift (Betonung auf der zweiten Silbe): [kochones].

Der Ausdruck ist zwar relativ vulgär, hat aber eine positive Konnotation. Er wird umgangssprachlich verwendet, um eine Person oder ihre Handlungen als mutig, kämpferisch oder geradlinig zu beschreiben.

Cojones wurde unverändert aus dem Spanischen übernommen und ist dort Teil zahlreicher vulgärer Redewendungen

„Die Mannschaft hat keine Cojones. Mit ihrem zaghaften Angriffsspiel sind sie deshalb bereits in der Vorrunde ausgeschieden.“

„Das ist nichts für Weicheier; was man hier braucht, sind Cojones.“

„Hättest du Cojones gehabt, hättest du die Frau angesprochen.“

„Der Junge ist kein Feigling, er hat Cojones!“

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

Hasardeur - Ein Hasardeur ist jemand, der durch verantwortungsloses bzw. fahrlässiges...

Tenor - Tenor (der) gehört zu den seltenen Wörtern im deutschen Sprachschatz,...

Entrepreneur - Eine Entrepreneurin (bzw. ein Entrepreuneur) ist eine Unternehmerin, d.h....

Laissez faire - Laissez faire bedeutet sinngemäß übersetzt "machen lassen" oder "laufen...

Konnotation - Der Begriff Konnotation entstammt den lateinischen Wörtern con (mit) und...