ex­t­rin­sisch

Das Adjektiv extrinsisch entstammt dem lateinischen extrinsecus (von außen) und beschreibt Verhaltensweisen oder Haltungen, die von außen beeinflusst oder gesteuert werden. Bezogen auf die Motivation spricht man etwa von extrinsischen Faktoren, also (An-)Reizen aus der Umwelt, die das Verhalten einer Person beeinflussen.

Nachdem er von sich aus nicht kooperieren wollte, setzten die Übeltäter auf harte extrinsische Maßnahmen und versuchten nun unter Androhung von Gewalt und dem Vorführen eklatanter Folterwerkzeuge die Pinnummer zu erfahren.

Lange bauten Motivationsmethoden auf extrinsische Motive. Dahinter steht die Theorie, dass Menschen etwas täten, weil sie eine Belohnung erwarteten – in Form von Geld, Karriere oder eben Anerkennung. Wahre Motivation, sagt dagegen etwa der Autor Daniel H. Pink, beruhe jedoch auf intrinsischen Motiven, also auf der Befriedigung durch die Tätigkeit selbst.
Thomas Vasek, Inflation der Anerkennung, brand eins brand eins 05/2012.

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

in­t­rin­sisch - Das Adjektiv intrinsisch bedeutet "von innen heraus" oder "einer Sache...

inhärent - Das Adjektiv inhärent bedeutet „einer Sache eigen sein, ihr innewohnen“. Es...

suggerieren - Das Verb suggerieren beschreibt zum einen eine unterschwellige Beeinflussung,...

komplementär - Das Adjektiv komplementär bedeutet "(sich wechselseitig) ergänzend"....

extrahieren - Das Verb extrahieren bedeutet "herausziehen" bzw. "entpacken". Es beschreibt...