obsolet

Das steigerbare Adjektiv obsolet bedeutet „veraltet“, „nicht mehr gebräuchlich“, „überflüssig“.

Als obsolet bezeichnet man im Deutschen Dinge, Ideen, Anschauungen und ähnliches, wenn sie überholt und nicht mehr üblich sind. Obsolet ist also alles, was durch Neues ersetzt und damit überflüssig geworden ist. Statt eine Sache als obsolet zu benennen, kann man auch von ihrer Obsoleszenz sprechen.

Der Begriff entstammt dem lateinischen obsoletus (abgenutzt).

A: „Frauen an den Herd, Männer an die Arbeit!“
B: „Mit derart obsoleten Ansichten sind Sie hier fehl am Platz.“

Das Internet hat die gedruckten Gelben Seiten obsolet gemacht.

Die Erfindung digitaler Bildsensoren und Speichermedien hat herkömmliche Fotokameras obsolet werden lassen.

Die Zeit verlangt Wahrheit, die ganze Wahrheit, nichts als die Wahrheit. Es muß noch dahin kommen, daß keiner dem andern eine Ohrfeige übelnehmen darf, wofern letztere nur aus einer teuren Überzeugung entsprang. Kein Briefgeheimnis, kein Hausgeheimnis! Alle diese obsoleten Begriffe müssen fallen! Alles muß öffentlich sein!
– Karl Immermann (1977), Münchhausen.

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

Paradigma - Ein Paradigma (das) ist im alltäglichen Sprachgebrauch meist ein exemplarisches,...

disruptiv - Das Adjektiv disruptiv bedeutet "etwas Bestehendes auflösend oder zerstörend". Der...

kontradiktorisch - Das Adjektiv kontradiktorisch leitet sich aus den beiden lateinischen Begriffen...

ambivalent - Das Adjektiv ambivalent bedeutet "zwiespältig", "doppeldeutig", "in sich...

verifizieren - Das schwache Verb verifizieren bedeutet "die Wahrheit oder Richtigkeit...