TIPP: Navigieren Sie mit den ← Pfeiltasten → zwischen Artikeln!

dekadent

Das Adjektiv dekadent bedeutet „ausschweifend“, „verschwenderisch“ oder „im kulturellen Niedergang begriffen“. Der Ausdruck wird überwiegend abwertend gebraucht und kommt im Deutschen relativ häufig vor.

Dekadent ist eine Gesellschaft dann, wenn vermeintliche Hochkultur und zunehmender Hang zum Hedonismus zum Verlust der Widerstands- und Durchsetzungsfähigkeit führen. Genuss- und Vergnügungssucht  lösen gesellschaftliche Tugenden ab, was zum Niedergang bzw. Verfall der Kultur führt.

Die Herkunft des Begriffs findet sich im lateinischen Verb decadere, welches „verfallen“ oder „hinabsinken“ bedeutet.

Wenn die führenden Schichten im Römischen Reich nicht so dekadent gewesen wären, wäre die Republik vielleicht nicht so schnell untergegangen.

Der dekadente Lebensstil kostet ihn ein Vermögen.

Die Feste der Könige und Kaiser waren dekadent.

Die Prohibition brachte den „Badewannen“- Gin hervor, für den man Industriealkohol mit dubiosen Zutaten zu einem scharfen Getränk mischte. Anschließend kam die große Zeit der Partys und Martini-Dinners, die jedoch in den 1970er Jahren nur noch als dekadent empfunden wurde.
Sonja Kastilian (2014), Gin – Der Geist in der Flasche, faz.net 02.01.2014.

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

Hedonismus - Hedonismus ist allgemein das Streben nach Genuss oder Sinneslust. Alltagssprachlich ist...

fungieren - Fungieren ist das weniger gebräuchliche Verb zum Substantiv "Funktion"....

Xenophobie - Xenophobie (die) bedeutet eigentlich "Fremdenangst" wird oft aber mit...

Euphorie - Euphorie (die) ist im Allgemeinen ein Zustand unbändiger Freude, d.h....

a priori - A priori bedeutet im deutschen Sprachgebrauch heute "von vornherein" oder...