TIPP: Navigieren Sie mit den ← Pfeiltasten → zwischen Artikeln!

larmoyant

Das bildungssprachliche Adjektiv larmoyant bedeutet so viel wie „weinerlich“ oder „mit allzu viel Gefühl und Selbstmitleid“. Es wird häufig im abwertenden Sinne gebraucht.

Larmoyant ein Lehnwort aus dem Französischen. Es ist auf das Verb larmoyer (weinen, jammern), eine Ableitung des französischen Substantivs larme (Träne), beziehungsweise des lateinischen lacrima (Träne), zurückzuführen.

Er ist nicht der Typ für larmoyante, kitschige Abschiedsszenen und macht sich daher alleine auf den Weg zum Flughafen.

Ihr larmoyantes Gerede wirkte genauso gekünstelt wie ihre hellblonden Extensions und die aufgeklebten Fingernägel. Dennoch überzeugte sie die Jury mit ihrer tragisch dargestellten Lebensgeschichte und steht nun im Finale des Wettbewerbs.

Der Sozialstaat, so heißt es, liegt am Boden, er fliegt uns um die Ohren, er ist am Ende! Die Menschen müssen in Zukunft arbeiten, bis sie 80 sind! Sie müssen aufhören zu fordern! Sie sollen endlich der Wirklichkeit ins Gesicht sehen! All das kommt mal als larmoyante Gerechtigkeits-Rhetorik daher, dann wieder als Straf- und Drohgebärde, in deren Zentrum eine dubiose „globale Wettbewerbsfähigkeit“ steht.
Matthias Horx, Politik des Vertrauens, Brandeins, 06/2003

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.

Ja, ich möchte täglich eine E-Mail mit einer neuen Fremdworterklärung erhalten. Bis zu zwei Werbeanzeigen in der E-Mail sind in Ordnung. Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen und finde diese annehmbar. Mir ist bekannt, dass die Datenverarbeitung bei einem Dienstleister in den USA erfolgt. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann, indem ich mich aus dem Verteiler abmelde (ein Link dazu findet sich in jeder E-Mail).

Weitere interessante Wörter:

quo vadis? - Der bildungssprachliche Ausdruck quo vadis wird meist als Ausdruck der...

Phobie - Das Substantiv Phobie bezeichnet eine extreme, möglicherweise krankhafte...

Klamauk - Unter Klamauk versteht man Lärm und Krach, der in Zusammenhang mit viel...

klandestin - Das bildungssprachliche klandestin bedeutet so viel wie "unbeobachtet",...

Deklamatorik - Das bildungssprachliche Substantiv Deklamatorik (die) bedeutet "Vortragskunst"....