Traktat

Der Begriff „Traktat“ ist auf das lateinische Wort  tractatus zurückzuführen, was als „Abhandlung“ oder „Erörterung“ zu übersetzen ist. Im deutschen Sprachgebrauch ist ein Traktat ebenfalls eine Abhandlung, jedoch kann damit auch explizit eine Flugschrift mit Schmäh- oder Streitinhalten gemeint sein. Veraltet ist die Bezeichnung von Staatsverträgen als Traktat. Synonyme für Traktat sind unter anderem „Artikel“, „Aufsatz“, „Schrift“, „Text“ oder „Essay“.

Cyril Northcote Parkinson war ein fleißiger Mann. Im Laufe seines Lebens schrieb er 60 Bücher: Abenteuerromane ebenso wie historische Werke, Traktate über Politik ebenso wie Abhandlungen über Betriebsorganisationen. Bis auf eines gerieten sie schnell in Vergessenheit. Das erschien 1957, heißt Parkinsons Gesetz und gilt als Wirtschaftsklassiker.
– Gerhard Pretting (2005), Was ist eigentlich -PARKINSONS GESETZ?, brand eins 04/2005.

Der lateinische Text des Traktats von der Liebe des Andreas Capellanus ist in zwölf Handschriften erhalten in den Bibliotheken von Rom Wolfenbüttel, Paris, Montpellier, Florenz, München, Brügge, Leipzig und Wien; die älteste ist die im Vatikan (Nr. 1463).
– von Stendhal – Henry Beyle (1907), Über die Liebe.

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

Legislative - Die Legislative ist die gesetzgebende Gewalt in einem Staat. In Deutschland...

markant - Das Adjektiv markant stammt vom französischen marquant (sich auszeichnend,...

Kabale - Eine Kabale ist eine Intrige beziehungsweise ein Ränkespiel, meint also...

Nihilismus - Das bildungssprachliche Substantiv Nihilismus bezeichnet eine Weltanschauung, die...

Quintessenz - Die Quintessenz ist "das Wesentliche, Wichtigste" oder der "Kerngedanke",...