Euphemismus

Ein Euphemismus ist ein beschönigender oder verharmlosender Ausdruck für etwas Unangenehmes, Anrüchiges oder Negatives. Ein Euphemismus ist also ein Hüllwort, das verwendet wird, um einen Sachverhalt sprachlich abzumildern.

Der Ausdruck stammt vom gleichbedeutenden griechischen euphēmismós ab.

Beispiele für Euphemismen gibt es viele in der deutschen Sprache.

„Einschläfern“ beispielsweise ist ein Euphemismus für das absichtliche Vergiften eines Tieres (zu seinem eigenen Wohl, natürlich).

„Nektar“ klingt beinahe göttlich, nach Nektar und Ambrosia, Speis und Trank im Olymp. Heutzutage ist der Begriff jedoch nur noch ein Euphemismus für mit ein wenig Saft vermischtem Zuckerwasser.

Sicher kann man von „Rationalisierungsmaßnahmen“ und einem „flexiblen Arbeitsmarkt“ sprechen, wenn man sich denn dieser Euphemismen für die um sich greifende Rausschmeißkultur bedienen will.

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

euphemistisch - Das Adjektiv euphemistisch bedeutet „beschönigend“ oder auch „schönredend“....

Kollateralschaden - Der militärische Ausdruck Kollateralschaden bezeichnet (häufig als Euphemismus)...

tête-à-tête - Das Adverb tête-à-tête bedeutet so viel wie „unter vier Augen“ oder...

Expletiv - Ein Expletiv (das) ist ein für den Sinn eines Satzes entbehrliches Füllwort....

Anagramm - Ein Anagramm ist ein (in der Regel sinnvolles) Wort, das durch das Umstellen...