lavieren

Das Verb lavieren bedeutet im übertragenen Sinne „geschickt durch etwas hindurch oder um etwas herum steuern“.

Beim Lavieren windet man sich also mit Geschick und Flinkheit durch Schwierigkeiten . Der Ausdruck wird umgangssprachlich und oft abwertend verwendet.

Ursprünglich stammt lavieren aus dem nautischen Sprachgebrauch und bezeichnete dort die Technik zum Segeln gegen den Wind mittels eines Zickzackmanövers.

Seinen Ursprung hat das Wort im niederländischen laveren (schwankend gehen) beziehungsweise im französischen lovier (kreuzen).

 Er lavierte geschickt um das Thema herum.

Am Ende meines Lebens hatte ich das Gefühl, mich trotz allem doch immer gut hindurchlaviert zu haben.

Denn das Sinfonieorchester von Detroit, das nahezu ohne staatliche Subventionen auskommen muss, laviert am Rande der Insolvenz, seit 2008 die weltweite Finanzkrise und die Malaise der amerikanischen Autoindustrie die Stadt gleichzeitig heimsuchten.
Jürgen Kalwa (2012), Der Mäzen rockt, DIE ZEIT, 3.5.2012 Nr. 19.

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

kafkaesk - Das Adjektiv kafkaesk beschreibt ein unergründliches Gefühl der Bedrohung,...

borniert - Das Adjektiv borniert wird abwertend gebraucht und bedeutet "beschränkt,...

spartanisch - Das Adjektiv spartanisch bedeutet (1) "einfach", "schlicht", "auf das...

Ramsch - Das Wort Ramsch hat eine doppelte Bedeutung. Zum einen ist es ein Ausdruck...

Konsequenz - Das Substantiv Konsequenz (die) bedeutet "Folgerichtigkeit" bzw. "Schlüssigkeit". Weiterhin...