TIPP: Navigieren Sie mit den ← Pfeiltasten → zwischen Artikeln!

Obolus

Der Begriff Obolus stammt von dem griechischen Wort obolós bzw. obelós ab, was in der Antike einen Spieß (vgl. Obelisk) betitelte. Dass die Bedeutung von obolós auch zu jener Zeit schon für kleine Münzen stand, ist vermutlich drauf zurück zu führen, dass Münzen zu der Zeit kleine spitze Metallstücke waren. In der deutschen Sprache bezeichnet der Obolus einen kleinen Betrag bzw. eine kleine Geldspende für etwas.

Verwendet werden kann das Wort immer in einem Kontext, in dem es um einen kleinen Beitrag zu etwas geht. In der Regel handelt es sich hierbei um monetäre Mittel.

Die „Gebührenakzeptanz immer neu“ zu begründen, gehöre zur „Überlebensstrategie“ der Anstalten. Zwar ist die Rechtslage eindeutig: Den Obolus muss jeder Gerätebesitzer entrichten, sogar der, der ausschließlich Dauerwerbesendungen schaut. Dass die GEZ potenzielle Schwarzseher per Melderegisterabgleich aufspürt und ihnen mit dem Gerichtsvollzieher droht, gilt nicht einmal innerhalb der begünstigten Anstalten als der Weisheit letzter Schluss.
– Roland Keller, Ulf J. Froitzheim (2002), Wettbewerb über Gebühr, brand eins 06/2002.

„Er traut nicht einmal den Versprechungen der unbescholtenen Philosophen und möchte sicherlich die beiden Kalbinnen schon im voraus haben – ist das aber eine Riesenausgabe für mich. Aber wenn der edle Vinicius mir von dem, was er mir versprach, einen Teil des Lohns auf Abrechnung geben wollte …“

„Nicht einen Obolus, Chilon!“ sprach Petronius, „nicht einen Obolus! Die Freigebigkeit des Vinicius soll deine Erwartungen übertreffen, aber erst dann, wenn Lygia gefunden ist, das heißt, wenn du uns ihr Versteck angegeben hast.“
– Henryk Sienkiewicz (1895), Quo Vadis.

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

marginal - Das Adjektiv marginal entstammt dem lateinischen Begriff margo (Rand)....

kompatibel - Das Adjektiv kompatibel hat seinen Ursprung im lateinischen Wort compati...

eklektisch - Das Adjektiv eklektisch besitzt eine abwertende Bedeutung und wird stellvertretend...

Ramsch - Das Wort Ramsch hat eine doppelte Bedeutung. Zum einen ist es ein Ausdruck...

ad acta - Die Redewendung ad acta bedeutet sinngemäß, dass etwas abgelegt (zu den...