Resümee

Ein Resümee ist eine kurze Zusammenfassung des Vorangegangenen, also beispielsweise einer Rede, eines Textes, einer Diskussion oder einer Legislaturperiode. Dabei beschränkt sich das Resümee auf das Wesentliche, die Kerngedanken oder Kernpunkte.

Der Begriff wurde im 15. Jahrhundert aus dem gleichbedeutenden französischen résumer entlehnt. Der Ursprung liegt wohl im lateinischen resumere (wieder vornehmen, wiederholen).

Er zog ein Resümee seiner Zeit als Präsident.

Abschließend stellte sie in einem eleganten Resümee noch einmal die inhaltlich wichtigsten Teile der Diskussion dar.

Pachlers Resümee aus der Gründungszeit: „Du darfst nicht glauben, dass du am Anfang mit einer tollen Idee Geld machst.“
Fabian Burstein (2008), Versuch’s doch mit Bequemlichkeit!, brand eins 09/2008.

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

Quintessenz - Die Quintessenz ist "das Wesentliche, Wichtigste" oder der "Kerngedanke",...

Tapet - Das Wort Tapet leitet sich vom lateinischen tapetum (Wand oder Tischbedeckung...

Deskriptiv - Das Adjektiv deskriptiv bedeutet "sachlich darstellend". Gegenwörter...

Disput - Ein Disput ist ein Streitgespräch respektive eine Diskussion, meist in...

Parvenü - Der Parvenü ist ein "Aufsteiger", "Emporkömmling" oder "Neureicher". Als...