rezeptiv

Das Adjektiv rezeptiv bedeutet „aufnehmend“ oder „empfangend“.

Der bildungssprachliche Begriff wird in der Medizin im Bezug auf biochemische Prozesse und Geschlechtsverkehr verwendet. In der Psychologie kann auch eine Stimmung als rezeptiv bezeichnet werden. Andere Verwendungen sind unüblich, aber möglich.

Das Adjektiv rezeptiv geht auf das lateinische receptio zurück, was „Aufnahme“ oder „Empfängnis“ bedeutet.

Eine Wanderung durch die Berge ist nicht nur ein aktives, sondern auch ein rezeptives Vergnügen.

Meine Kinder waren dem schwarzweiß gehaltenen Film gegenüber nicht wirklich rezeptiv.

Das Risiko einer HIV-Infektion ist bei ungeschütztem, rezeptivem Geschlechtsverkehr besonders hoch.

Die Stimmung des Patienten ist ausgesprochen rezeptiv und er wirkt heute ehrlich interessiert.

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

Affekt - Das Substantiv Affekt steht für eine "heftige seelische Erregung", die...

promisk - Das bildungssprachliche Adjektiv promisk (auch "promiskuitiv") bedeutet...

Exaltation - Das Substantiv Exaltation bedeutet "übertriebene, hysterische Aufregung...

rigide - Das Adjektiv rigide bedeutet "streng", "starr" oder "unnachgiebig". Es...

fulminant - Das Adjektiv fulminant bedeutet "großartig", "imposant" oder "überwältigend". Als...