tolerieren

Das Verb tolerieren bedeutet „dulden“, „zulassen“ oder „ertragen“ und bezieht sich auf das Verhalten gegenüber Meinungen, Verhaltensweisen oder Praktiken, die nicht unbedingt der eigenen Überzeugung oder den eigenen Werten entsprechen.

Wer etwas toleriert, nimmt Unterschiede hin, auch wenn er selbst nicht zustimmt oder diese Unterschiede nicht seinem Geschmack entsprechen. Zum Beispiel toleriert eine Lehrerin vielleicht das Tragen ungewöhnlicher Kleidung bei ihren Schülern, auch wenn sie persönlich einen konservativeren Stil bevorzugt.

Die Toleranz zeigt sich oft in multikulturellen Gesellschaften, in denen verschiedene Kulturen, Religionen und Lebensstile nebeneinander existieren. Etwas zu tolerieren bedeutet nicht unbedingt, dass man es gutheißt oder unterstützt, sondern dass man es als Teil einer vielfältigen Welt gelten lässt.

Der Begriff kommt aus dem Lateinischen tolerare, was „ertragen“ oder „dulden“ bedeutet. Im Laufe der Geschichte wurde der Begriff in verschiedenen Kontexten verwendet, oft im Zusammenhang mit religiöser oder kultureller Toleranz.

Aussprache

Lautschrift (IPA): [toləˈʁiːʁən]

Verwendungsbeispiele

Obwohl Herr Müller politisch anderer Meinung ist, toleriert er die Standpunkte seiner Kollegen.

In einer funktionierenden Demokratie wird die Meinungsvielfalt nicht nur toleriert, sondern als Bereicherung angesehen.

Ich toleriere deine Vorliebe für laute Musik, aber bitte nicht nach 22 Uhr.

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.