assimilieren

Das Verb assimilieren bedeutet „angleichen“, „anpassen“.

Im allgemeinen Sprachgebrauch findet man den Begriff heute meist im Zusammenhang mit Einwanderung und kultureller Anpassung. In diesem Umfeld ändert sich seine Bedeutung meist zu „verschmelzen“. Dieser Wandel hat seinen Ursprung in der Biologie, wo assimilieren den Vorgang beschreibt, „einen körperfremden Stoff (zum Beispiel Kohlenstoff oder Stickstoff) aufzunehmen und in eine körpereigene Substanz umzuwandeln“.

Seinen Ursprung hat assimilieren im lateinischen assimilare (fälschen, nachahmen, vergleichen, gleichmachen, vortäuschen).

Die Gruppe ist Neuzugängen gegenüber nicht aufgeschlossen. Wer anders ist, fällt auf und wird benachteiligt. Neue Mitglieder müssen sich assimilieren, um wirklich dazuzugehören.

Gerhard fand die Regeln im Internat sehr streng. Lange konnte er sich nicht assimilieren, was sein Heimweh noch verstärkte.

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

stringent - Das Adjektiv stringent bedeutet "streng nach den Regeln oder dem Plan"...

Marginalie - Marginalien (die) sind an den Rand von Buchseiten gedruckte (oder per Hand...

rigoros - Das Adjektiv rigoros bedeutet "hart", "unerbittlich" oder "unbeugsam"....

Nerd - Das Substantiv Nerd beschreibt einen meist männlichen jungen Computernutzer,...

okkupieren - Das Verb okkupieren beschreibt in erster Linie den Vorgang, ein Gebiet...