idiosynkratisch

Im Allgemeinen bedeutet das Adjektiv idiosynkratisch „spezifisch“ oder „eigentümlich“.

Speziell in der Medizin steht idiosynkratisch für das überempfindliche und heftige Reagieren auf bestimmte Stoffe und Reize.

In der Psychologie bezeichnet idiosynkratisch eine starke Abneigung auf bestimmte Personen oder Gegenstände.

Abgeleitet vom Substantiv „Idiosynkrasie“ stammt idiosynkratisch aus dem Altgriechischen und wird sinngemäß mit „spezifische Beschaffenheit eines einzelnen Körpers“ übersetzt.

Nach der zweiten Eiseninfusion reagierte ihr Körper idiosynkratisch. Es kam zu einem allergischen Schock.

Es reichte aus, dass er ihre Stimme hörte und schon sprang er idiosynkratisch auf und schlug die Zimmertür zu.

„Ich dachte: Ich muss jetzt einen Moment lang anhalten und leben. Wenn das Leben nicht mehr in die Filme dringt, sind sie tot. Ich hatte das Gefühl: Ich lebe nur noch in der Arbeit und war besorgt, dass das ultra-idiosynkratisch wird.“
Tom Tykwer, „Wenn das Leben nicht mehr in die Filme dringt, sind sie tot.“, Süddeutsche Zeitung, 17.05.2010.

 

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

phlegmatisch - Das Adjektiv phlegmatisch bedeutet "träge" oder "behäbig". So lassen...

promisk - Das bildungssprachliche Adjektiv promisk (auch "promiskuitiv") bedeutet...

Epiphanie - Eine Epiphanie ist im allgemeinen Sprachgebrauch die unerwartete Erscheinung...

Inklusion - In der Pädagogik und der Soziologie steht Inklusion für die gelungene...

Konkurrent - Das Substantiv Konkurrent, weibliche Form Konkurrentin, bezeichnet jemanden,...