insinuieren

Das Verb insinuieren bedeutet „unterstellen“ oder „durchblicken lassen“, „andeuten“.

Wer etwas insinuiert, äußert meist einen Verdacht – entweder in klaren Worten oder nur angedeutet bzw. umschrieben.

Der Begriff ist entlehnt aus dem lateinischen insinuare (eindringen, sich hineindrängen, einflüstern, sich einschmeicheln).

Verwendungsbeispiele

In ihrer Ansprache insinuierte sie, dass die zunehmende Salonfähigkeit von offen zur Schau getragener Fremdenfeindlichkeit für den Wahlerfolg der AfD verantwortlich sei.

Seine Noten haben sich verschlechtert. Das liegt sicher an diesen fürchterlichen Computerspielen, insinuieren seine Eltern.

Auch wenn die Presse es unablässig bissig insinuiert, wir stehen trotz sinkender Zahlen noch lange nicht vor der Insolvenz.

Sie hat den Vorwurf nicht offen geäußert, sondern nur implizit insinuiert.

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

Defätismus - Defätismus (der) beschreibt einen Zustand der gefühlten Aussichtslosigkeit...

Zenit - Das bildungssprachliche Substantiv Zenit bezeichnet in der Astronomie den...

agieren - Das Verb agieren bedeutet meist „handeln“ oder „als etwas wirken“....

separat - Das Adjektiv separat bedeutet „getrennt (von etwas)“, „abgesondert“...

Dilettant - Das Substantiv Dilettant (der) beschreibt eine Person, die sich aus persönlichem...