insolent

Das bildungssprachliche Adjektiv insolent bedeutet „unverschämt“ und „anmaßend“. Der Gebrauch ist abwertend.

Personen und deren Verhalten lassen sich als insolent beschreiben. Wer insolent ist, hält sich für etwas Besseres, sitzt auf einem hohen Ross, ist hochmütig.

Die Herkunft des Begriffs findet sich im lateinischen insolens (ungewöhnlich, übertrieben, gegen Gewohnheit und Sitte verstoßend, übermütig, frech, dreist).

Verwendungsbeispiele

Sein insolentes Verhalten während der Verhandlung steht in scharfem Kontrast zur sichtbaren Anspannung kurz vor der Urteilsverkündung.

Ihr insolentes Grinsen wirkt unsympathisch.

Das einzige Ding, das den arbeitenden Mann fleißig machen kann, ist ein mäßiger Arbeitslohn. Ein zu geringer macht ihn je nach seinem Temperament kleinmütig oder verzweifelt, ein zu großer insolent und faul…
Bernard de Mandeville, The Fable of the Bees (zitiert in Karl Marx, Das Kapital).

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

bigott - Das Adjektiv bigott bedeutet ursprünglich "scheinheilig" bzw. "übertrieben...

pharisäisch - Das Adjektiv pharisäisch bedeutet abwertend "scheinheilig" oder "heuchlerisch"....

lethargisch - Das Adjektiv lethargisch bedeutet "in besonderem Maße träge und motivationslos"...

indigniert - Das Adjektiv indigniert bedeutet "peinlich berührt". Ist eine Person indigniert,...

introvertiert - Das Adjektiv introvertiert bedeutet "nach innen gerichtet/gekehrt" und...