TIPP: Navigieren Sie mit den ← Pfeiltasten → zwischen Artikeln!

sakrosankt

Das Adjektiv sakrosankt bedeutet „unantastbar“ beziehungsweise „unverletzlich“. Es beschreibt unveränderlich festgesetzte, nicht anzweifelbare Tatsachen, Regeln, Prinzipien und ähnliches.

Ursprung des Begriffs ist das lateinische sacrosanctum, welches die Unantastbarkeit einer Person zur Zeit der römischen Republik und in der römischen Kaiserzeit meinte und somit deren körperliche Unversehrtheit sicherstellen sollte. Zunächst waren die Volkstribunen als politische Vertreter der Plebejer sakrosankt, vor allem, um sie vor Übergriffen der Oberschicht zu schützen. Der Mechanismus dazu war denkbar einfach: Jemand, der einen Volkstribun körperlich angriff, konnte vom Volk auf der Stelle und ohne Prozess hingerichtet werden. Nach dem Ende der römischen Republik, d.h. zur Zeit des Prinzipats, war die sacrosanctitas zudem Bestandteil des Kaiseramtes.

Im Laufe der Zeit wurde der Begriff ausgeweitet, beschrieb so zunächst die Unanzweifelbarkeit christlicher Lehren und verlor in seiner heutigen allgemeinen Bedeutung schließlich auch den religiösen Bezug.

Die lange Zeit als sakrosankt geltende Behauptung wurde schließlich doch in Frage gestellt.

Viele Bürger der Vereinigten Staaten von Amerika empfinden das Recht auf Waffenbesitz als sakrosankt.

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.

Ja, ich möchte täglich eine E-Mail mit einer neuen Fremdworterklärung erhalten. Bis zu zwei Werbeanzeigen in der E-Mail sind in Ordnung. Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen und finde diese annehmbar. Mir ist bekannt, dass die Datenverarbeitung bei einem Dienstleister in den USA erfolgt. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit widerrufen kann, indem ich mich aus dem Verteiler abmelde (ein Link dazu findet sich in jeder E-Mail).

Weitere interessante Wörter:

apokryph - Das Adjektiv apokryph bedeutet "nicht anerkannt", "zweifelhaft". Als apokryph...

filibustern - Das Verb filibustern bedeutet „Zeit schinden“ oder „hinauszögern“. Es...

promisk - Das bildungssprachliche Adjektiv promisk (auch "promiskuitiv") bedeutet...

kafkaesk - Das Adjektiv kafkaesk beschreibt ein unergründliches Gefühl der Bedrohung,...

konstitutiv - Das Adjektiv konstitutiv bedeutet "grundlegend", "tragend" und beschreibt...