Evaluation

Das Substantiv Evaluation (die) bedeutet „Bewertung“, „Analyse“ oder „Begutachtung“. „Evaluierung“ ist ebenso gebräuchlich.

Zumeist tritt der Begriff im Kontext Feedback auf, wenn Prozesse oder Ergebnisse evaluiert werden. Hier wird durch Evaluation reflektiert, ob die Wirkungsweise und der erhoffte Erfolg erreicht wurden und wo etwaige Verbesserungen vorgenommen werden müssen.

Die Evaluation als Fachbegriff wurde zunächst Anfang des 20. Jahrhunderts in Frankreich vor psychologischem Hintergrund geprägt und kam über Amerika in wirtschaftswissenschaftlichem Zusammenhang nach Deutschland.

Verwendungsbeispiele

Am Ende einer jeden Einheit muss eine Evaluation mittels einer geeigneten Feedbackmethode hinsichtlich des Lernzuwachses bei den Studierenden erfolgen.

Es soll vermehrt auf die korrekte Durchführung der laufenden Evaluation während des Projekts geachtet werden.

Evaluation versteht sich somit als eine rationale Problemlösestrategie, die für Entscheidungen zuverlässige empirische Datengrundlagen liefert sowie Entscheidungen über die Klärung von Zielen und die Dekomposition von komplexen Problemen rationaler gestalten möchte (präskriptive Entscheidungstheorie).
-Rindermann, Heiner: Evaluation Lexikon der Psychologie,10.11.2019.

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

Prämisse - Das Substantiv Prämisse entstammt dem lateinischen Wort praemissa, was...

Kommission - Das Substantiv Kommission (die) ist die Bezeichnung für einen „Ausschuss“...

filibustern - Das Verb filibustern bedeutet „Zeit schinden“ oder „hinauszögern“. Es...

Souveränität - Das Substantiv Souveränität (die) bezeichnet: die Überlegenheit...

Curriculum - Das Substantiv Curriculum (Plural: Curricula) bezeichnet einen auf der...