Impetus

Das bildungssprachliche Substantiv Impetus (der) bezeichnet einen inneren oder äußeren Antrieb, Anstoß, Impuls oder eine Triebkraft. Dieser Antrieb kann als eine Art Anfangsenergie verstanden werden, die eine Sache in Bewegung setzt.

Weiterhin ist der Impetus eine Tanzfigur, etwa im langsamen Walzer, Slowfox oder Quickstep.

Sinnverwandte Wörter sind Elan, Anregung, Antrieb oder Impuls.

Impetus ist auf das lateinische impetus (das Vorwärtsdrängen) zurückzuführen.

Aussprache

Hörbeispiel: Lautsprechersymbol Aussprache anhören
Lautschrift (IPA): [ˈɪmpetʊs]

Verwendungsbeispiele

Mir fehlt der nötige Impetus, um wieder mit dem Sport anzufangen.

Die neue Kollegin hat den Arbeitsrückstand in zwei Arbeitstagen aufgeholt. Sie ist sehr engagiert und verfügt über den richtigen Impetus.

Pop-Professor Jeffrey Sachs gilt als einer der Väter der Millenniumsziele und wurde vom einstigen UN-Generalsekretär Kofi Annan zum persönlichen Berater berufen: ein charismatischer Menschenfreund, der von einem enormen moralischen Impetus, aber auch von einer ansehnlichen Portion Eitelkeit angetrieben wird.
– Johannes Dieterich, Man kann das kaum in Worte fassen, Brandeins, 10/2007

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.

Weitere interessante Wörter:

Intension - Das Substantiv Intension bedeutet im allgemeinen Sprachgebrauch "innerliche...

Isolation - Isolation (die) meint stets die Absonderung, Getrennthaltung oder Abspaltung...

Koryphäe - Das bildungssprachliche Substantiv Koryphäe (die) bezeichnet eine Person,...

Power - Das Substantiv Power wurde aus dem Englischen übernommen und findet mehr...

Phänomen - Bei einem Phänomen handelt es sich im Allgemeinen um eine Erscheinung....