konträr

Das Adjektiv konträr wurde von dem französischen Wort contraire (entgegengesetzt, gegenteilig) abgeleitet, was wiederum seinen Ursprung im lateinischen contrarius bzw. contra  (gegen) findet. Als Fremdwort im deutschen Sprachgebrauch bedeutet es ebenfalls „entgegengesetzt“ oder „gegensätzlich“. Weitere Synonyme sind unter anderem „gegenteilig“, „nicht vereinbar“, „verschieden“, „widersprüchlich“ oder „inkompatibel“.

Man kann beispielsweise eine konträre Meinung haben, konträrer Auffassung sein oder auch konträre Ziele verfolgen.

In der Rede des Vorsitzenden waren durchaus konträre Inhalte zu bemerken, was die Ernsthaftigkeit und Glaubwürdigkeit seiner Worte in Frage stellen ließ.

Die Geschäftsführung und die externen Berater hatten offensichtlich schon bei der Planung des Projektes konträre Ziele, was durchaus eine Erklärung für den Misserfolg sein könnte.

Mir ist wichtig, dass das, was in der Stadt passiert, mit meinem eigenen Zustand kompatibel ist. Oder so konträr, dass es Spannung erzeugt und stimuliert. Wichtig sind vor allem die Menschen, ihre Stimmung, ihr Stil, Bewegungen, die eine ganze Generation prägen. Äußere Ästhetik, wie in Paris, ist mir nicht so wichtig.
Dorotheé Junkers, Was kommt? – Die Kunst, brand eins 07/2001. 

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

kontrovers - Das Adjektiv kontrovers bedeutet "entgegengesetzt". Oftmals impliziert...

kompatibel - Das Adjektiv kompatibel hat seinen Ursprung im lateinischen Wort compati...

diametral - Das Adjektiv diametral bedeutet bildungssprachlich "entgegengesetzt" und...

invertiert - Das Adjektiv invertiert bedeutet "umgekehrt". Es beschreibt somit Sachverhalte...

kontraproduktiv - Das Adjektiv kontraproduktiv bedeutet "nicht hilfreich für das Erreichen...