kumulieren

Der Begriff kumulieren bedeutet im Allgemeinen „anhäufen“, „ansammeln“ oder „summieren“.

Im politischen Sprachgebrauch bezeichnet kumulieren aber auch die Verteilung mehrerer Stimmen auf einen Kandidaten in einem Mehrstimmenwahlsystem (Gegenstück des Kumulierens ist das Panaschieren).

Der Ursprung des Wortes liegt im lateinischen cumulare  (anhäufen, auftürmen, überhäufen).

Durch seinen ausschweifenden Lebensstil kumulierte er in den letzten Jahren eine ungeheure Menge an Schulden, die er ohne Unterstützung nicht bewältigen kann.

Im Gegensatz zum Wahlsystem mit starren Listen besitzt der einzelne Wähler so viele Stimmen, wie Kandidaten zu wählen sind. Er darf nicht nur einzelne Kandidaten aus den Vorschlagslisten herausstreichen, sondern andere mit bis zu drei Stimmen besonders hervorheben, er kumuliert. Der Wähler panaschiert, wenn er seine Stimmen auf Kandidaten in verschiedenen Listen verteilt.
– Rudolf Arend, Bürger und kommunale Selbstverwaltung in Nordrhein-Westfalen seit 1945, Seite 183, Internationaler Verlag der Wissenschaften 2010

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

kumulativ - Das Adjektiv kumulativ bedeutet “(sich) anhäufend", "steigernd" oder...

souverän - Das Adjektiv souverän bedeutet "(selbst-)sicher)", "überlegen" oder "die...

Diskrepanz - Das Substantiv "Diskrepanz" bedeutet soviel wie Widersprüchlichkeit bzw....

Transkulturation - Transkulturation (die) ist die Einflussnahme einer Kultur auf eine andere....

monetär - Das Adjektiv monetär findet seine etymologische Herkunft in dem lateinischen...