Manier

Das Wort Manier entstammt dem altfranzösischen manière (Art und Weise), welches wiederum auf das lateinische Wort manus (Hand) zurückzuführen ist. Heutzutage ist die Manier die charakteristische Art und Weise, wie sie zu jemandem bzw. zu etwas oder einem Sachverhalt gehört. Die Manier kann auch ein typischer Stil eines Künstlers sein bzw. eine bestimmte Darstellungsform von Kunst. Mit Manier kann aber auch das Benehmen gemeint sein.

Sie trafen sich in der alten Kaschemme voller Erinnerungen an die Jugend und tranken in gewohnter Manier Aquavit, der zum Erstaunen aller nicht mehr so schmeckte wie noch vor 25 Jahren.

Die Hinterteile gehören Thomas Ostermeier, Sasha Waltz, Jochen Sandig und Jens Hillje, der neuen künstlerischen Leitung der Berliner Schaubühne. Und die hatte sich in der Manier der Kommune 1 an die Wand gestellt: Beine breit, Rebellenpose. Bereit zur Durchsuchung oder Erschießung.
– Christian Rickens (2000), Viel Geld für ein wenig Theater, brand eins 03/2000.

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

opportun - Das Adjektiv opportun bedeutet "vorteilhaft" oder "angebracht". Im...

Duktus - Das Substantiv Duktus beschreibt die charakteristische Art einer Person,...

Pleonasmus - Ein Pleonasmus (der) ist eine rhetorische Erscheinungen, die durch mehrfach...

vice versa - Die Wortverbindung vice versa bedeutet "(und) umgekehrt" und beschreibt...

Purismus - Im Allgemeinen versteht man unter Purismus die übertriebene Bemühung,...