akzeptieren

Das Verb akzeptieren bedeutet so viel wie „einverstanden sein“, „hinnehmen“ oder „annehmen“. Das dazugehörige Substantiv lautet Akzeptanz.

Weitere Synonyme sind zum Beispiel „anerkennen“ und „billigen“.

Das deutsche Wort akzeptieren hat einen lateinischen Ursprung. Hier findet sich das Verb accipere (acceptare in der grammatikalischen Intensivbildung), welches sich mit „annehmen“, „empfangen“ oder auch „genehmigen“ übersetzen lässt.

Verwendungsbeispiele

Die Alliierten akzeptierten nur eine vollständige Kapitulation des Deutschen Reichs.

Sie akzeptierte schlechtgelaunt und unter großem Protest seine Bedingungen.

Der Vorschlag wurde einstimmig akzeptiert.

Damit könnten auch Vorfälle wie beim Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Serbien im März in Wolfsburg vermieden werden, als Leroy Sané rassistisch beleidigt wurde. „Wenn ich da sitze und so etwas zulasse, ist das auch eine Form, Rassismus zu akzeptieren. Zu sagen: Ich habe nichts gesehen und nichts gehört, ist schwach.“

Rassismus: Nichts tun, heißt auch akzeptieren, schwarzwaelder-bote.de, 04.12.2019.

 

 

 

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.

Weitere interessante Wörter:

Power - Das Substantiv Power wurde aus dem Englischen übernommen und findet mehr...

Saison - Das Substantiv Saison  (die) bezeichnet einen bestimmten Zeitabschnitt,...

Appendix - Das Substantiv Appendix wird in der deutschen Sprache als Synonym für...

subsistieren - Das Verb subsistieren entstammt dem lateinischen Wort subsistere, was soviel...

medial - Das Wort medial kann verschiedene Bedeutungen annehmen. Am häufigsten...