filibustern

Das Verb filibustern bedeutet „Zeit schinden“ oder „hinauszögern“.

Es wird vor allem in der Politik verwendet, um ein ausschweifendes, marathonartiges Reden zu beschreiben, mit dem unangenehme Dinge, wie Entscheidungen oder Abstimmungen, hinausgezögert oder zu verhindern versucht werden.

Seinen Ursprung findet filibustern im englischen Verb to filibuster, welches anhand des Substantivs filibuster (Flibustier) herzuleiten ist. Das Substantiv wurde durch westindische Seeräuber der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts geprägt und bezeichnet somit Freibeuter.

Vor allem Minderheitsparteien der USA bedienen sich dem üblichen Mittel des Filibusterns, um Entscheidungen im Senat zu verhindern.

Ihre Taktik ist es, so lange zu filibustern, bis das Publikum den eigentlichen Anlass der Rede verdrängt hat und somit hoffentlich niemand ihre komplette Ahnungslosigkeit bemerkt.

An der französischen Schule hat sich keiner für das Zeugnis interessiert. Die hatten andere Sorgen. Die waren einfach nur glücklich über den neuen Aushilfslehrer, da oben im Norden. Am Ende des Jahres konnte ich parlieren, charmieren, mich echauffieren, sautieren und filibustern, dass es eine helle Freude war.
Harald Martenstein, „Ich habe niemals gelogen. Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort“, ZEITmagazin, 10/2011

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

Charisma - Das Substantiv Charisma bezeichnet im allgemeinen Sprachgebrauch die besondere...

impulsiv - Das Adjektiv impulsiv bedeutet „einer plötzlichen Eingebung folgend“...

subtil - Das Adjektiv subtil entstammt dem lateinischen subtexilis (fein unter...

kontaminieren - Das Verb kontaminieren hat verschiedene Bedeutungen. Meist drückt es aus,...

kompensieren - Das Verb kompensieren stammt vom lateinischen compensare ab, was soviel...