frigide

Das Adjektiv frigide (von lat. frigidus = kalt, frostig) bedeutet gehoben „kühl, frostig“ oder im medizinischen Kontext „sexuell nicht erregbar, geschlechtlich gleichgültig“. Die zweite Bedeutung bezieht sich ausschließlich auf das weibliche Geschlecht und ist veraltet. Wird das Wort heute dementsprechend gebraucht, hat es oft einen abwertenden Beiklang.

Substantiviert spricht man von Frigidität.

War Ingeborg Bachmann frigide? War Kafka impotent? War Shakespeare andersrum? War Goethe schwul?
Sigrid Löffler (1997), War Goethe schwul?, DIE ZEIT 1997.

Jesus aber, „Gottes Klon“, ist ein verhunztes Kunstprodukt, ferngezeugt in einer frigiden Retorte namens „Jungfrau Maria“
Hanns-Hermann Kersten (1982), Kritik in Kürze, DIE ZEIT, 14.5.1982 Nr. 20.

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

Atheist - Ein Atheist ist ein Anhänger des Atheismus - einer Weltanschauung, bei...

eminent - Das Adjektiv eminent bedeutet "hervorragend". Als eminent werden Dinge...

pathetisch - Das Adjektiv pathetisch bedeutet "übertrieben feierlich/gefühlvoll". Spricht...

kontrovers - Das Adjektiv kontrovers bedeutet "entgegengesetzt". Oftmals impliziert...

Bourgeoisie - Die Bourgeoisie war im deutschen Sprachgebrauch zunächst eine allgemeine...