Insolvenz

Insolvenz (die) bedeutet „Zahlungsunfähigkeit“, beschreibt also die wirtschaftliche Lage einer Privatperson oder eines Unternehmens, in der Zahlungsverpflichtungen nicht mehr erfüllt werden können. Im Gegensatz zum Bankrott wird bei einer Insolvenz in der Regel nicht von einer Straftat ausgegangen, da die Zahlungsunfähigkeit nicht absichtlich herbeigeführt wird.

Der Begriff ist über das gleichbedeutende niederländische insolvent ins Deutsche gelangt und ursprünglich gebildet aus der lateinischen Vorsilbe in– (nicht, un-) und dem Verb solvere (lösen, eine Schuld begleichen).

Als die Insolvenz bekannt wurde, stürzte der Aktienkurs des Unternehmens ins Bodenlose.

Die Insolvenz muss nun im Interesse aller Beteiligten, d.h. der Gläubiger, der Aktionäre und auch der Arbeitnehmer, geordnet und fair abgewickelt werden.

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

Fait accompli - Ein Fait accompli (das) ist eine vollendete Tatsache, also eine solche,...

lavieren - Das schwache Verb lavieren bedeutet im übertragenen Sinne "geschickt...

Boykott - Das Substantiv Boykott hat zwei Bedeutungen: Die politische und soziale...

Bankrott - Ein Bankrott ist die "Zahlungsunfähigkeit" von Staaten, Unternehmen oder...

Stakeholder - Der englische Begriff Stakeholder bedeutet übersetzt soviel wie "Interessenvertreter",...