intermittierend

Das Adjektiv intermittierend bedeutet „mit Unterbrechungen“. Es beschreibt Vorgänge, Handlungen und Zustände, die zeitweilig ganz ausgesetzt werden bzw. zeitweilig nachlassen und in geringerer Intensität weiter bestehen.

Besonders häufig wird der Ausdruck im medizinischen Kontext verwendet, um derartige Krankheitsverläufe zu beschreiben.

Der Ursprung des Begriffs findet sich im lateinischen intermittere (dazwischen offen lassen, unterbrechen), welches sich aus der Vorsilbe inter– (dazwischen, mitten) und dem Verb mittere (schicken, weglassen, loslassen) zusammensetzt.

Intermittierendes Fasten bedeutet, regelmäßig kurze Zeiten keine Nahrung aufzunehmen. Ein beliebtes Schema ist beispielsweise, 16 Stunden täglich zu fasten und die restlichen 8 Stunden normal zu essen.

Seine Treue als Ehemann ließ auf Geschäftsreisen immer schlagartig nach. Er betrachtete sich sozusagen nur intermittierend als in festen Händen.

Sie leidet unter intermittierenden Schmerzen, die ebenso plötzlich auftreten wie sie wieder nachlassen.

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

Normativ - Das bildungssprachliche Adjektiv normativ meint, dass etwas als Maßstab...

rigide - Das Adjektiv rigide bedeutet "streng", "starr" oder "unnachgiebig". Es...

inhibieren - Das Verb inhibieren bedeutet "hemmen", gelegentlich auch "verhindern"....

Primus inter Pares - Der bildungssprachliche Ausdruck Primus inter Pares bezeichnet den Führer...

megaloman - Das Adjektiv megaloman (oder auch megalomanisch, beide Formen sind korrekt)...