Quisquilie

Das bildungssprachliche Substantiv Quisquilie (die) bezeichnet eine Angelegenheit oder Sache, der man keinen Wert oder keine Bedeutung beimisst. Synonyme sind etwa „Bagatelle“, „Belanglosigkeit“, „Kleinigkeit“ oder „Lappalie“.

Meist wird der Begriff im Plural Quisquilien verwendet. Die Einzahl ist eher ungebräuchlich.

Quisquilie stammt aus dem lateinischen quisquilia (Belanglosigkeit, Unbedeutendes).

Bei dem Workshop steht hauptsächlich die Arbeitsphase und Teambildung im Vordergrund. Die Präsentation der Endergebnisse gilt eher als Quisquilie.

Viele der nun zu treffenden Entscheidungen sind keineswegs Quisquilien, sondern zukunftsweisend für das gesamte Unternehmen.

Mir scheint, man versucht vom Wesentlichen abzulenken, indem man auf Quisquilien herumreitet und sie bemäkelt.
Ablenkungsmanöver oder Buchkritik?, Zeit.de.

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

Bagatelle - Die Bagatelle, ein Substantiv, bezeichnet „eine kleine, unbedeutende...

Marginalie - Marginalien (die) sind an den Rand von Buchseiten gedruckte (oder per Hand...

bagatellisieren - Das Verb bagatellisieren bedeutet "etwas als Bagatelle behandeln" beziehungsweise...

Relevanz - Das bildungssprachliche Substantiv Relevanz steht für „Bedeutsamkeit“...

Oligopol - Bei einem Oligopol handelt es sich um eine Wirtschaftsform, bei der der...