suggestiv

Das Adjektiv suggestiv bedeutet „darauf abzielend, jemandem etwas zu suggerieren“ oder „eine starke psychische, emotionale Wirkung ausübend“.

Meist meint es die manipulative Beeinflussung einer Vorstellung oder einer Empfindung, ohne dass diese Beeinflussung von dem Beeinflussten wahrgenommen wird.

Zum Beispiel: die suggestive Wirkung der Werbung.

Das Adjektiv stammt von dem Lateinischen suggestio (Hinzufügen, Eingebung, Einflüsterung) oder etwa dem Lateinischen suggerere (zuführen, unterschieben) ab.

Aussprache

Hörbeispiel: Siehe Website
Lautschrift (IPA): [zʊɡɛsˈtiːf]

Verwendungsbeispiele

Die Fernsehwerbung verfügt über eine immense suggestive Wirkung auf die Zuschauer.

Der Staatsanwalt hatte dem Mandanten eine Suggestivfrage gestellt und er musste sie somit nicht beantworten.

Ihr Tonfall ist suggestiv, gravierende Risiken werden verschwiegen.
brand eins, Christian Weymayr, „Ich hätte da was für Sie!“, Jun. 2008

Kostenlos abonnieren und jeden Tag ein neues Fremdwort lernen

Erhalten Sie mit unserem kostenlosen Newsletter jeden Morgen das Wort des Tages zugeschickt. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Daten werden nicht zu Werbezwecken an Dritte weitergegeben.


Weitere interessante Wörter:

suggerieren - Das Verb suggerieren beschreibt zum einen eine unterschwellige Beeinflussung,...

Autosuggestion - Autosuggestion (die) ist die Beeinflussung der eigenen Psyche und sogar...

Ambivalenz - Im Allgemeinen bezeichnet das Substantiv Ambivalenz eine Zwiespältigkeit...

ad hoc - Die lateinische Phrase ad hoc, deren wortwörtliche Bedeutung "zu diesem,...

inhibieren - Das Verb inhibieren bedeutet "hemmen", gelegentlich auch "verhindern". Neben...