Auf neueswort.de lernen Sie täglich ein Fremdwort. Direkt auf der Website oder im kostenlosen Newsletter.

evozieren

Das Verb evozieren bedeutet „hervorrufen“ oder „ins Gedächtnis rufen“, etwa von Gefühlen, Stimmungen, Vorstellungen oder Erinnerungen an Erlebnisse. Seinen Ursprung findet der Begriff im lateinischen evocare (herbeirufen). Aussprache Hörbeispiel: Lautschrift …

evozieren Weiterlesen »

kontemplativ

Das Adjektiv kontemplativ bedeutet „beschaulich“, „untätig“ oder „besinnlich“. Eine kontemplative Stimmung ist dabei von ruhigem, fast meditativem Charakter geprägt und eine Zeit der Besinnung und Beschäftigung mit geistigen Inhalten. Der …

kontemplativ Weiterlesen »

Ex abrupto

Ex abrupto bedeutet so viel wie „unversehens“, „abrupt“, „plötzlich“ oder „unvermittelt“. Der bildungssprachliche Ausdruck stammt aus dem Lateinischen und ist aus der Präposition ex und abruptus, abgeleitet von abrumpere (abreißen), …

Ex abrupto Weiterlesen »

ambivalent

Das Adjektiv ambivalent bedeutet „zwiespältig“, „doppeldeutig“, „in sich widersprüchlich“. Man bezeichnet etwas als ambivalent, wenn mehrere Deutungsebenen nebeneinander existieren. Diese können dabei durchaus gegensätzlicher Natur sein, ohne ihre jeweilige Gültigkeit …

ambivalent Weiterlesen »

subaltern

Das Adjektiv subaltern wird kategorisierend oder abwertend genutzt. Das Bedeutungsspektrum umfasst: Nur einen untergeordneten Rang einnehmend (vor allem bei Beamten). Mit beschränkten Entscheidungsbefugnissen ausgestattet. Geistig unselbstständig bzw. auf einem niedrigen …

subaltern Weiterlesen »

delektieren

Das Verb delektieren bedeutet „erfreuen“, „ergötzen“ oder „gütlich tun“. Man kann sowohl jemanden mit einer Sache oder einer Tätigkeit delektieren, als auch sich selbst an etwas delektieren. Der Begriff wird also …

delektieren Weiterlesen »

erratisch

Inhalt: Bedeutung Aussprache Verwendungsbeispiele Steigerung und Deklination Bedeutung Das Adjektiv erratisch bedeutet „vereinzelt“ oder „verirrt“. Es wird in der geologischen Fachsprache und – im übertragenen Sinne – in der Alltagssprache …

erratisch Weiterlesen »

Apotheose

Der Begriff Apotheose bezeichnet ursprünglich die „Vergöttlichung eines Menschen“. Ein Mensch wird also in einen göttlichen Rang gehoben oder als Gott angesehen. Mittlerweile sind aber auch „Überhöhung“ oder „Verherrlichung“ Synonyme …

Apotheose Weiterlesen »

Bourgeoisie

Die Bourgeoisie war im deutschen Sprachgebrauch zunächst eine allgemeine und eher wertfreie Bezeichnung für das gehobene Bürgertum. Mitte des 19. Jahrhunderts etablierten Marx und Engels das Wort als Terminus für die …

Bourgeoisie Weiterlesen »

mondän

Das Adjektiv mondän bedeutet „elegant“,“extravagant“ oder auch „von Welt“. Als mondän bezeichnet man Personen, wenn man ihre Weltgewandtheit betonen möchte. Diese kann sich in der Lebensführung, elegantem Kleidungsstil, exquisiten Umgangsformen …

mondän Weiterlesen »