Auf neueswort.de lernen Sie täglich ein Fremdwort. Direkt auf der Website oder im kostenlosen Newsletter.

konsequent

Das Adjektiv konsequent bedeutet „logisch zwingend, folgerichtig, unbeirrbar oder fest entschlossen“. Weitere Synonyme sind „zielstrebig“ und „beharrlich“.

Es leitet sich aus dem lateinischen Partizip consequens (folgerichtig) ab. Das dem Partizip zugrunde liegende Verb consequi bedeutet „erreichen, einholen, folgen, logisch folgen“.

Die Bank hält an ihrem konsequenten Sparkurs fest und baut weitere 500 Mitarbeiter ab.

Zum Wohle der Allgemeinheit will die Regierung Steuerflüchtlinge weiterhin konsequent verfolgen.

Er arbeitete konsequent an seiner Karriere und schaffte innerhalb weniger Jahre den Sprung in die Chefetage.

Pazifismus

Der Pazifismus bezeichnet eine innere Grundhaltung, die bewaffnete Auseinandersetzungen ablehnt und auf friedliche Koexistenz abzielt. Pazifismus gilt auch als Weltanschauung.

Das Wort entstand infolge der Französischen Revolution: pacifisme. Es wurde dann in viele andere Sprachen integriert. Dennoch galt es lange Zeit als „Retortenbegriff“.

Religiös motivierter Pazifismus hatte und hat großen Anteil an der Gründung von Friedensbewegungen.

Der radikale Pazifismus sucht nach Möglichkeiten, sich gegen eine Militarisierung zur Wehr zu setzen.

Pazifismus beruft sich auf das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit, das in jedem Krieg zwangsläufig und in großem Umfang verletzt wird.

Theodizee

Die Theodizee ist ein in der Alltagssprache weitgehend ungebräuchlicher Begriff. Eingeführt wurde er von Gottfried Leibniz und er bedeutet „die Rechtfertigung Gottes“. Er umfasst die Frage, warum Gott Leiden zulässt, obwohl er die Macht hätte, es zu verhindern.

Das Wort ist eine Zusammensetzung aus den beiden altgriechischen Wörtern theos (Gott) und dike (Gerechtigkeit).

Die Theodizee zwingt gläubige Menschen zur ernsthaften Auseinandersetzung mit dem scheinbaren Widerspruch eines liebenden Gottes und einer leidvollen Welt.

Bereits der griechische Philosoph Epikur formulierte das Problem der Theodizee sehr klar und eindringlich.

Christliche Theologen setzen der Theodizee den freien Willen und das Lernen durch Erfahrung entgegen.

Bagatelle

Die Bagatelle, ein Substantiv, bezeichnet „eine kleine, unbedeutende Sache“ oder eben eine „Kleinigkeit“. Das Wort wird häufiger in Zusammensetzungen verwendet. Eine Bagatellstrafe meint eine sehr gering ausgefallene Strafe, ein Bagatelldelikt bezeichnet eine Straftat, die nicht schwer wiegt.
Bagatelle ist auch die Bezeichnung für ein kurzes, zweiteiliges Musikstück ohne Gesang.

Wie die Schreibweise schon erahnen lässt, wurde die Bagatelle aus dem Französischen entlehnt. Das französische Wort bagatelle wird mit „Kleinigkeit“ übersetzt. Das Ursprungswort stammt aus dem Lateinischen: baca – die Beere.

Sie ist Spitzensportlerin, eine mehrstündige Wanderung ist für sie eine Bagatelle.

Mach dir doch wegen dieser Bagatelle keine Gedanken!

Ist eine Ohrfeige noch eine Bagatelle oder schon Körperverletzung?

zyklisch

Das Adjektiv zyklisch bedeutet „kreisförmig“ oder „wiederkehrend“.

Zyklisch ist das Adjektiv zum Substantiv Zyklus, das seinen Ursprung im griechischen Wort kyklos für „Ring“ oder „Kreis“ hat.

Obwohl der Monsun zyklisch wiederkehrt, trifft er die Inselbewohner oft sehr unvorbereitet.

Der Roman weist eine zyklische Struktur auf, da er zu Ende wieder Bezug auf die Anfangskapitel nimmt.

Die zyklische Anordnung der verwendeten Steine ist typisch für die Rituale dieses Stammes.

operationalisieren

Das Verb operationalisieren bezeichnet das Präzisieren und Standardisieren von Begriffen durch Nennung der Handlung, mit der der Sachverhalt hinter dem Begriff erfasst oder verdeutlicht werden kann.

Das Verb geht zurück auf das lateinische Substantiv operatio, was „Verrichtung“ bedeutet.

Das Leitbild wurde auf der Firmenkonferenz operationalisiert und so den Mitarbeitern näher gebracht.

Die Partei operationalisierte die Reform, in der Hoffnung, mit ihr auf breites Einverständnis zu stoßen.

martialisch

Das Adjektiv martialisch bedeutet „kriegerisch“, „wild“ oder „grimmig“.

Es entstammt dem lateinischen Begriff martialis, welches „zum Mars gehörend“ bedeutet, wobei sich „Mars“ auf den römischen Kriegsgott bezieht.

In seiner martialischen Ausdrucksweise droht er dem Präsident mit Sanktionen für den Fall, dass dieser nicht endlich einlenkt.

Sie erzählte ihrer Freundin, dass „300“ ein ganz und gar martialischer Film sei, der nicht an grausigen Details spare.

Die vielen Piercings und die Tätowierung auf der Stirn unterstrichen sein martialisches Äußeres.

schassen

Das Verb schassen steht umgangssprachlich für „jemanden entlassen“,“rauswerfen“ oder seltener auch „(ver)jagen“, wobei es sich um einen auch im Vergleich zu seinen Synonymen sehr negativ und heftig konnotierten Begriff handelt. Wurde jemand geschasst, so kann daher davon ausgegangen werden, dass der Betreffende zuvor einen sschwerwiegenden Fehler begangen hat.

Schassen entstammt dem Französischen chasser, was „verjagen“ bedeutet, und wurde im 18. Jahrhundert in den deutschen Sprachgebrauch übernommen.

In Schimpf und Schande wurde die Sekretärin geschasst, nachdem sie wichtige Unterlagen weitergeleitet hatte.

Sie schasste ihren Freund, nachdem er sie betrogen hatte.

Nachdem sein Verrat aufgelogen war, wurde er geschasst.

chronologisch

Das Adjektiv chronologisch bedeutet „der zeitlichen Abfolge nach geordnet“.

Es handelt sich um das Abjektiv zu Chronologie, dessen Ursprung in den griechischen Substantiven chrónos für „Zeit“ und lógos für „Lehre“ liegt.

Die Handlung wird chronologisch erzählt.

Bei der Aufzählung der Ereignisse ging der Autor chronologisch vor.

Chronologisch gesehen erfolgte die Kriegserklärung erst, nachdem die Truppen bereits einmarschiert waren.

bilateral

Das Adjektiv bilateral bedeutet „zweiseitig“ oder „zwei Seiten betreffend“. Es findet vor allem Verwendung in der Politik, der Ökonomie, der Ethnologie und der Biologie.

Bilateral entstammt der lateinischen Zahl bi, „zwei“ und dem Substantiv latus für „Seite“.

Das Friedensabkommen zwischen Israel und Ägypten wurde bilateral beschlossen.

Wenn die Parteien eine positive Veränderung bewirken wollen, ist eine bilaterale Zusammenarbeit nötig.